Fragen & Antworten

Fragen & Antworten

In der Welt der natürlichen und umweltschonenden Farben und Öle gibt es eine Vielzahl von Produkten mit einer Menge Einsatzmöglichkeiten. Die richtige Wahl zu treffen ist manchmal schwierig. Dafür bieten wir hier eine Fragen und Antworten Seite, welche die häufigsten Fragen beantworten, die wir im Laufe der Jahre aufgeschnappt haben. Natürlich können Sie uns bei allen Fragen auch gerne persönlich kontaktieren.

 

Was wofür?

Bei der Auswahl der richtigen Produkte hilft die Übersicht auf der Kreidezeit Homepage. Dort finden sich Verarbeitungshinweise auf vielen verschiedenen Untergründen.

Was Wofür Wandfarben

Wandfarben im Innenbereich

Was Wofür Putze

Putze im Innenbereich

Holzbehandlung im Innenbereich

Holzbehandlung im Außenbereich

 

Ich habe auf einer Raufasertapete einen herkömmlichen Altanstrich und möchte diesen nun erneuern, was nehme ich?

Grundsätzlich sollte man die Tapete entfernen und die Farbe direkt auf dem Untergrund auftragen. Dies erhöht die Atmungsaktivität der Wand deutlich. Dennoch kann man alte Dispersionsfarben auch überstreichen. Dazu kann man beispielsweise die Vega Wandfarbe benutzen. Da man nie weiß, was der Altanstrich genau beinhaltet, sollte erst eine Probefläche angelegt werden und bei positivem Ergebnis weitergearbeitet werden. Wer keine Experimente möchte, sollte zu Gekkosol greifen. Diese Silikatfarbe haftet auch auf schwierigen Untergründen sehr gut. Gekkosol kann außerdem mit einer kurzflorigen Rolle gestrichen werden. Sollten Sie sich also nicht sicher sein, welche Farbe vorher gestrichen wurde, ist Gekkosol die erste Wahl. Bei alten Latexanstrichen sollte mit Gekkosol Vollkorn vorgestrichen werden um eine Haftbrücke zu erzeugen.

Ich habe Schimmel im Wohnraum, was tun?

Je nach Ausmaß des Befalls, ist es ratsam einen Fachmann zu kontaktieren. Dieser kann die Ursachen genau feststellen und Ihnen Rat geben beim Beheben der Mängel. Ist die Ursache bekannt, z.B. falsches Lüften, kann nach Desinfektion (z.B. mit Kreidezeit Alkohol) sowie Entfernung des Schimmels, vorsorglich die Wand mit Sumpfkalkfarbe gestrichen werden. Durch die hohe Alkalinität ist eine Schimmelbildung stark gehemmt und kann so vorbeugend wirken. Gut lüften muss man allerdings trotzdem. Außerdem sollte darauf geachtet werden, dass das Mauerwerk diffusionsoffen ist, damit ein natürlicher Puffer der Feuchtigkeit vorhanden ist. Vermeiden Sie also massiv kunststoffhaltige Farben, Tapeten, Bodenbeläge und Möbel. Sollten Sie weitere Fragen zu diesem komplexen Thema haben, stehen wir Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite. Im Kreis Unna fertigt der Inhaber von Lindenbau Baubiologie, Uwe Hermanski, persönlich Gutachten zu Schimmelschäden und Abdichtungsproblemen an.

Womit streiche ich Naturfarben?

Am besten streicht man Naturfarben mit einer Fassadenbürste. Durch diese Auftragstechnik wird die Wandfarbe optimal auf die Wand gebracht und verbindet sich gut mit dem Untergrund. Ein Aufbringen mit der Rolle ist nicht sinnvoll, da Naturfarben keine künstlichen Additive enthalten um Spritzen zu vermeiden. Daher sollte man immer mit einer Fassadenbürste arbeiten und die Bürste großflächlig in Form einer liegenden Acht schwingen. Dadurch ergibt sich eine sehr behagliche Oberflächenstruktur. Eine Ausnahme bietet die Farbe Gekkosol. Diese lässt sich auch mit einer kurzflorigen Rolle streichen und spritzt dabei nicht.

Womit behandle ich Arbeitsplatten?

Bei Arbeitsplatten und ähnlich stark strapazierten Oberflächen kann man das Holzhartöl benutzen.

Wie färbe ich Farben und Putze?

Mit unserer Palette von Pigmenten lassen sich alle möglichen Farben erzeugen. Die Pigmente werden in Pulverform ausgeliefert und werden mit wenig Wasser (Statt Wasser benutzen Sie Öl wenn sie ein ölhaltiges Produkt färben wollen)  in einem Behältnis angeschlemmt. Nach kurzer Quellzeit können Sie die Pigmente der Farbe zugeben. Rühren Sie die Farbe kräftig unter, bis die Pigmente sich gleichmäßig verteilt haben. Danach empfiehlt es sich, die Farbe nochmals für kurze Zeit ruhen zu lassen. Bitte beachten Sie die maximale Pigmentierungsstärke für Innen & Außen. Die möglichen Intensitäten und der richtigen Mischverhältnisse können Sie der Farbkarte entnehmen. 

Ich möchte meine Fenster von Außen renovieren und habe bislang herkömmliche Lacke zum Schutz benutzt. Wie kann ich diese auf natürliche Weise restaurieren?

Alte Lacke müssen rückstandsfrei entfernt werden. Da Öle in das Holz einziehen und nicht wie Lack eine versiegelnde Oberfläche bilden, muss das Holz direkt behandelt werden. Daher müssen Lackreste abgeschliffen werden, bis die Holzstruktur wieder vollständig vorhanden ist. Danach können Hölzer mit ölhaltigen Farben restauriert werden. Für eine widerstandsfähige Außenbehandlung eignet sich zum Beispiel die Standölfarbe. Nach Vorbehandlung mit Grundieröl, streichen sie zuerst eine Schicht Standölfarbe halbfett, danach Vollfett. Eine satte Pigmentierung sorgt dabei für einen guten Schutz vor UV-Licht. Im Außenbereich lohnt sich die Pflege des Standölanstriches, da eine Renovierung so über viele Jahre entfallen kann. Insbesondere bei Fenstern ist die Pflege wesentlich weniger aufwendig als eine Renovierung. Reinigung: die Anstriche mind. 1 x jährlich mit einem weichen Schwamm und Wasser, ggf. mit etwas Marseiller Seife (Art. 220) reinigen. Pflege: Anschließend die Bereiche, die ihren Glanz verloren haben, besonders an den Wetterseiten, sehr dünn mit einem ölgetränkten Lappen (Holzlasur für Außen, Art. 320) abreiben. Glanz und Farbintensität kehren zurück. Noch glänzende Oberflächen benötigen keine Pflege.

Wie pflege ich geölte Naturböden wie Kork oder Parkett?

Natürliche Oberflächen können mit normaler Seifenlauge gereinigt werden. Dazu empfiehlt sich die Marseiller Seife von Kreidezeit. Geben Sie nach Herstellerangaben etwas in ihr Wischwasser und wischen Sie nebelfeucht. Um stumpfe Oberflächen wieder glänzend zu bekommen, können Sie Canaubawachs-Emulsion zu Ihrem Wischwasser geben.
 

Wie verlege ich Korkböden?

Das Korkfertigparkett ist wie ein normaler Parkettboden zum aneinanderklicken. Die Verarbeitung ist sehr einfach und der Boden muss nicht mit dem Untergrund verklebt werden. Außerdem bieten wir in der hebo Massiv Kollektion reine Korkplatten an, welche mit dem Untergrund verklebt werden. Dies empfiehlt sich vor allem bei Untergründen die leicht uneben sind.
 
 
Die Fragen und Antworten Reihe wird laufend aktualisiert.